Mittwoch, Oktober 20NachRusslandReisen.de
Shadow

Grenzenlose Freiheit in der Natur Russlands neu definiert


Russland hat nicht nur Wodka, Pelmeni und den Kreml zu bieten, sondern verfügt über eine gigantische Landfläche mit streckenweise unberührter Natur. Hier erleben Reiselustige wahre Abenteuer inmitten von Taiga und Tundra. Verschiedene Klimazonen, eine beeindruckende Flora und Fauna sowie schier unendliche Weiten sind anderorts auf der Welt nur kaum zu finden. Wälder, Berge, Steppen, Flüsse, Seen, sonnige Felder und eisige Frosthöllen erwarten Abenteurer, die gerne abseits klassischer Urlaubsziele Länder neu erfahren möchten. Zwar besitzt Russland auch touristisch attraktive Ziele, doch Outdoor-Spezialisten zieht es nach Draußen in die Freiheit und hiervon finden sie mehr als genug.

Extrembedingungen in der russischen Tundra erleben

Wer es gerne weniger warm mag, findet in den russischen Kältesteppen die perfekte Lösung zur Erholung von Körper und Geist. Als Tundra werden solche Ortschaften bezeichnet. Sie definieren sich durch zumeist weitgehend baumfreie Flächen. Moos und andere kleine Flechtenarten überwuchern den Boden. Allerhöchstens Gräser und je nach Bedingung sogar Blumen bilden das allgemeine Landschaftsbild der Tundra. Im Untergrund herrscht Permafrost, eine Bedingung, die seit der letzten großen Eiszeit von vor einigen Jahrtausenden übrigblieb. Sie umschloss alles Leben und fror es bis zum heutigen Tage ein. Immer wieder finden Forscher perfekt erhaltene Körper von Mammuts und anderen Urzeit-Lebewesen.

Die Tundra-Gebiete sind in Russland vor allem in nördlichen, polaren Regionen zu finden. Im Durchschnitt liegen Temperaturen hier zwischen minus 20 und 40 °C. Survival-Experten sollten daher auf hochwertige Qualität von Materialien setzen, um gegen die extreme Kälte gewappnet zu sein. Gutes Zubehör finden Interessenten hierfür etwa im Bundeswehr Shop. Viele der Gegenstände im Bundeswehr Shop sind optimal auf die Bedingungen in Extremsituationen angepasst und müssen selbst höchsten Strapazen widerstehen.

Neben idealen Lösungen, um die harten Tage und Nächte im Außenbereich zu überstehen, denken vorausschauende Reiseplaner auch auf etwaige Gefahren. Naturbedingt sind dies Schneestürme, die sich zumeist einige Tage bis Stunden vorhersagen lassen. Die Begegnung mit Eisbären und Polarwölfen verläuft hingegen unplanmäßig. Dennoch ist es eher selten, dass die Tiere tatsächlich gesichtet werden.

Die Urwälder von Komi laden Reisende zu einem Abenteuer in das Laichgebiet der Lachse ein

Für Personen, die das kalte Klima weniger gut vertragen, eröffnet das Land eine gigantische Bandbreite weiterer Naturpanoramen, die sich kein Outdoor-Camper entgehen lassen sollte. Die Urwälder von Komi liegen am Westhang des Uralgebirges. Wiesen und Waldebenen, Sümpfe und Teile von Vorgebirgen prägen das eindrucksvolle Bild der Landschaft. Geschützt als Kulturerbe, zählt es zum Laichgebiet der Lachse. Viele Tiere, die auch in Europa heimisch sind, leben in den entlegenen Waldgebieten dieses Abschnitts von Russland. Mit etwas Glück sichten Reisende auch den einen oder anderen Braunbären. In warmen Monaten kann die Fluss- und Seereiche Region ein Hot-Spot für Mücken darstellen. Experten raten daher dazu, hochwertige Reiseausrüstung aus qualitativen Fachläden, wie dem Bundeswehr Shop zu bestellen, um für solche und ähnliche Situationen optimal vorbereitet zu sein. Im Bundeswehr Shop finden Suchende alles von der Bekleidung über Ausrüstung bis hin zu Rucksäcken, Schuhen und vieles mehr. Die Artikel im Bundeswehr Shop umfassen sogar Schutzlösungen, Tarnnetze, Zelte, Feldbetten oder Schlauchboote und alles was Survival-Interessenten in der Wildbahn Russlands dringend benötigen.

Ein Ausflug zum berühmten Baikalsee

Den Baikalsee kennen viele Menschen aus der Literatur. Mitten in Sibirien gelegen gilt der sagenhafte, 25 Millionen Jahre alte See zum ältesten auf der ganzen Welt. Reisende steuern ihn über Irkutsk oder Burjatien. Umliegend wird der See vom mächtigen Baikalgebirge umrahmt. Spektakuläre 1642 m Tiefe besitzt er und ist damit zudem auch noch der tiefste See des Planeten. Er liegt in einem tektonischen Riss zweier Kontinentalplatten. Würden diese den Plattenriss nicht beständig mit Sedimenten auffüllen, besäße der See eine Tiefe von bis zu 6 Kilometern. Ihn spontan zu umwandern dürfte den meisten Besuchern schwerfallen, denn mit einer Uferlänge von 2125 km werden hierfür mehr als nur ein paar Tage in Anspruch genommen. Passende Wanderstiefel finden Interessierte jedoch im Bundeswehr Shop. Ab November herrscht am Seegebiet Dauerfrost bis in den späten Frühling hinein. Optimale Reisedaten sind daher besser in den Hochsommer zu verlegen. Dort werden teilweise sogar Temperaturen von über 20 °C Grad erreicht. Ideal für eine angenehme Campingzeit direkt am See oder in den umliegenden Wäldern. Hier ist es zudem nützlich, ein Schlauchboot, wie etwa aus dem Bundeswehr Shop, dabei zu haben, um auch auf den See hinausfahren zu können und ihn tatsächlich hautnah zu erfahren. Eine Alternative hierzu und etwas wärmer gelegen ist der Uvs Nuur See. Er liegt zwar größtenteils in der Mongolei, gehört aber in Abschnitten der Republik Tuwa. Knapp 80 km breit, liegt er knapp vor der mongolischen Wüste und bietet als Salzsee Platz für viele Tierarten.

Bergsteiger zieht es in das Putorana-Gebirge

Auch als Putorana-Plateau bekannt, finden Bergsteiger und Wanderer auf einem flachen Berg in 1701 Metern eine basalthaltige Region voller Leben vor. Rentiere und Wälder, Wiesen und Gletscher und eine Temperatur von gemäßigten 15 Grad im Sommer sorgen für erfrischende Abkühlung beim Outdoor-Erlebnis. Erfahrene Kenner durchqueren umliegende Frostschuttwüsten, kleinere Kältebereiche, die ebenfalls im Putorana-Gebirge zu finden sind. Um ausreichend Proviant einzuplanen, lohnt sich ein kurzer Abstecher in den Bundeswehr Shop. Russland hat noch eine ganze Reihe mehr zu bieten. Oftmals entdecken Abenteuer ihre ganz persönlichen Highlights selbstständig auf der Durchquerung der Landschaft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.